Sicherheit im Unterricht

Strahlenschutz

Umgang mit radioaktiven Stoffen und Schulröntgeneinrichtungen

Die Hinweise für aktive oder künftige Strahlenschutzbeauftragte an allgemeinbildenden Schulen dienen insbesondere der Erfüllung des § 30 StrlSchV und des § 18a RöV. Eine der wesentlichen Neuerungen stellen die Abschnitte (2) dieser Paragraphen dar.




Informationen für Lehrkräfte

Bundesverordnungen Strahlenschutzverordnung
Verordnung über den Schutz vor Schäden durch ionisierende Strahlen
Zuletzt geändert: 27. Januar 2017 (BGBl. I S. 980)

Röntgenverordnung
Verordnung über den Schutz vor Röntgenstrahlen
Zuletzt geändert: 11. Dezember 2014


Fachkunde-Richtlinie Technik nach StrlSchV
Richtlinie über die im Strahlenschutz erforderliche Fachkunde
(Fachkunde-Richtlinie Technik nach Strahlenschutzverordnung)
Zuletzt geändert: 19. April 2006


Fachkunde-Richtlinie Technik nach RöV
Vollzug der Röntgenverordnung
(Fachkunde-Richtlinie Technik nach Röntgenverordnung)
Zuletzt geändert: 21. November 2011


Erwerb der Fachkunde Erwerb der erforderlichen Fachkunde
Bestellung zum Strahlenschutzbeauftragten

Zum schulischen Strahlenschutzbeauftragten kann bestellt werden, wer die erforderliche Fachkunde nachweist.
Der Fachkundenachweis wird auf Antrag vom Regierungspräsidium auf Basis der erfolgreichen Teilnahme an einer entsprechenden Fortbildung erstellt. Weitere Informationen zu diesen Fortbildungen finden Sie in der Datenbank für Akademiefortbildungen unter dem Stichwort Strahlenschutz unter der Internetadresse www.lehrerfortbildung-bw.de.


Aktualisiserung der Fachkunde

Lehrkräfte, die zum schulischen Strahlenschutzbeauftragten bestellt sind, müssen im Abstand von fünf Jahren ihr Wissen aktualisieren (§18a Abs.2 Satz1 RöV und § 30 Abs.2 Satz1 StrSchV). Die entsprechenden Fortbildungen werden im Rahmen der regionalen Lehrerfortbildungen von den Abteilungen 7, Referat 77 der vier Regierungspräsidien schulartübergreifend angeboten und durchgeführt.

Wichtig: Sollte die Fachkunde (Ersterwerb oder Aktualisierungskurs) des/der Strahlenschutzbeauftragten deutlich mehr als 5 Jahre zurückliegen, können diese nicht mehr zu einer Aktualisierungsfortbildung zugelassen werden. Sie müssen sich ggf. an einer Akademie zum Ersterwerbskurs anmelden.



Ansprechpersonen an den Regierungspräsidien           Baden-Württemberg
Stuttgart:   Referat  54.4
Referatsleiter: Achim Maxion
Fachgruppe Strahlenschutz

Freiburg:   Referat  54.4
Referatsleiter: Ulrich Willimskiy
Fachgruppe Strahlenschutz

Karlsruhe: Referat  54.4
Ansprechpartnerin: Dr. Anna-Catharina Burckhardt
Betrieblicher Arbeitsschutz, Strahlenschutz

Tübingen:  Referat  54.4
Referatsleiter: Dr. Thomas Weimer
Fachgruppe Strahlenschutz

Weitere Informationen der Regierungspräsidien zum Thema
Strahlenschutz 

Informationen und Hinweise Richtlinie zur Sicherheit im Unterricht
Empfehlung der Kultusministerkonferenz

Teil 1 
I-8: Umgang mit radioaktiven Stoffen
I-9: Betrieb von Schulröntgeneinrichtungen
Teil II
II-4: Fachbezogene Hinweise und Ratschläge - Physik
        Umgang mit radioaktiven Stoffen und dem Schulröntgengerät
Teil III
III-4: Umgang mit radioaktiven Stoffen und Schulröntgeneinrichtungen

Anhang "Strahlenschutz"




Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat folgende Merkblätter erarbeitet:

Röntgeneinrichtungen in Schulen
Merkblatt RöV des RP Karlsruhe

Radioaktive Stoffe in Schulen
Merkblatt StrlSchV des RP Karlsruhe


Links Strahlenschutzrecht
Gewerbeaufsichtsamt Baden-Württemberg
Service und Informationen

Bundesamt für Strahlenschutz
Homepage des Bundesamtes für Strahlenschutz

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Homepage des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg
Informationsangebot der Landesanstalt für Umwelt zum Thema Radioaktivität

Informationen der Strahlenschutzkommission
Homepage der Strahlenschutzkomission - ein Beratungsgremium des BMUB




Fußleiste