3 Was gehört zum Gesamtpaket DAKORA?

3.6 Digitaler Lernentwicklungsbericht für Gemeinschaftsschulen

Lehrkräfte einer Gemeinschaftsschule können die vom Kultusministerium vorgegebenen Lernentwicklungsberichte gemeinsam digital ausfüllen. 
Der Lernentwicklungsbericht-Block liegt zwar in Moodle, kann aber völlig autark – also ohne irgendwelche anderen Kenntnisse von oder Tätigkeiten in Moodle – verwendet werden. Lediglich eine Registrierung auf der schuleigenen Moodle-Plattform wird vorausgesetzt. Der Lernentwicklungsbericht kann auch digital erstellt werden, ohne dass mit DAKORA oder mit Kompetenzrastern gearbeitet wird.
Die Vorteile einer digitalen Erstellung des Lernentwicklungsberichts liegen auf der Hand: Einträge der Lehrkräfte können jederzeit und auch von Zuhause aus erfolgen. Die Klassenlehrkraft kann sich jederzeit eine Übersicht über die Einträge der Fachlehrkräfte verschaffen – sowohl bei den fachlichen Beurteilungen als auch bei der Beschreibung des Arbeits- und Sozialverhaltens. Die Eintragungen der Fachlehrkräfte bei den überfachlichen Kompetenzen werden automatisch zusammengeführt und ein Durchschnitt berechnet. Alle Informationen fließen in das vom Kultusministerium vorgeschriebene Formular für den Lernentwicklungsbericht. Anlagen mit erreichten Kompetenzen und Niveaustufen können leicht erzeugt werden.
Wichtig: Beachten Sie die folgenden Hinweise zum Schutz der persönlichen Daten bei der Erstellung des Lernentwicklungsberichts bzw. von Zeugnissen über Moodle.


Für die Verarbeitung von Leistungsdaten der Schülerinnen und Schüler gelten die Rahmenbedingungen des Netzbriefs 3. Insbesondere gelten bei Verwendung von privateigenen Datenverarbeitungsgeräten (wie PersonalComputer, Laptop, Notebook, usw.) die Vorgaben in der VwV "Datenschutz an öffentlichen Schulen" (Abschnitt I, Nr. 11) und Anlage 1 zur VwV.
Für die Erstellung des Lernentwicklungsberichts bzw. von Zeugnissen über Moodle ist daher von der Schulleitung (Prüfung des Dienstleisters) sowie von den Lehrkräften Folgendes zu beachten:

  1. Wird Moodle über eine digitale Bildungsplattform oder bei BelWü genutzt, so sind Anforderungen des Netzbriefs 3, die an einen Dienstleister gestellt werden, erfüllt. Dies wird vom Kultusministerium überprüft. Wird Moodle schulintern oder über einen anderen Dienstleister bereitgestellt, so muss dort geprüft werden, ob die datenschutz- und personalrechtlichen Rahmenbedingungen erfüllt sind.
  2. Für eine Lehrkraft ist eine individuelle Anmeldung mit sicherem Passwort sowie aktivierter Zwei-Faktor-Authentifizierung zwingend erforderlich.
  3. Beim Ausfüllen des Lernentwicklungsberichts werden keine Daten auf dem persönlichen Rechner gespeichert, die Daten werden verschlüsselt übermittelt.
  4. Eine Lehrkraft darf einen Lernentwicklungsbericht / ein Zeugnis nicht im pädagogischen Netz, sondern nur auf Rechnern, die für Schülerinnen und Schüler nicht zugänglich sind, z. B. auf Rechnern im Verwaltungsnetz bzw. im Lehrernetz an der Schule oder auf einem entsprechend geschützten PC zu Hause erzeugen bzw. weiter verarbeiten. Dies gilt auch den Export und (verschlüsselte) Weitergabe der Lernentwicklungsberichte / Zeugnisse an die Schulverwaltung.

Weitere Informationen zum Datenschutz (siehe Kapitel 5)

zurück                                                                                                                                                                weiter

Fußleiste