Skip to content
You are here: Home » Projekte » Sonstige Projekte » Bildungsregionen Landeswappen

Landesprogramm Bildungsregionen

Das Land Baden-Württemberg hat es sich zum Ziel gesetzt, alle Kinder und Jugendliche im Land bestmöglich in ihrer Bildungsbiografie zu unterstützen und entsprechend gute Bildungsbedingungen zu ermöglichen.
Aus diesem Grund hat die Landesregierung beschlossen, das bereits seit 2009 bestehende Impulsprogramm Bildungsregionen zu verstetigen und als Landesprogramm Bildungsregionen von der Modell- in die Regelphase zu überführen. Damit sollen die bisherigen positiven Erfahrungen mit der im Rahmen von Bildungsregionen praktizierten staatlich-kommunalen Zusammenarbeit nachhaltig gesichert und die begonnenen Prozesse dauerhaft fortgeführt werden.

Ziel des Landesprogramms Bildungsregionen ist die Entwicklung eines aktiven Netzwerks aller für Bildung relevanter Akteure einer Region, um die Lern- und Lebenschancen junger Menschen entlang ihrer (Bildungs-)Biografie zu verbessern.

Die verantwortlichen Akteure in den Bildungsregionen definieren auf der Basis gemeinsamer Zielvorstellungen regionale Handlungsschwerpunkte, planen entsprechende Maßnahmen und setzen diese um, kurz: gestalten ein aufeinander abgestimmtes vielfältiges und attraktives regionales Bildungsangebot. Auf diese Weise werden die verschiedenen Teilbereiche des Bildungssystems miteinander in Beziehung gesetzt, sodass sie einander in ihrer positiven Wirkung auf Kinder und Jugendliche gut ergänzen. Von besonderem Interesse sind dabei zentrale (bildungs-)biografische Schnittstellen und Übergänge. In einer horizontalen Blickrichtung steht die Vernetzung von Bildungsräumen im Fokus, die Kinder und Jugendliche zeitlich nebeneinander besuchen, in einer vertikalen Perspektive geht es um die Übergänge zwischen Bildungsinstitutionen, die im Lebenslauf zeitlich aufeinander folgen.
Zu diesem Zweck werden in den Bildungsregionen entsprechende Steuerungs-, Koordinierungs- und Kooperationsstrukturen aufgebaut. Herzstück der Bildungsregion sind dabei die Regionale Steuergruppe und das Regionale Bildungsbüro. Diese beiden Pflichtelemente gewährleisten einerseits einen hohen Grad der Verbindlichkeit und Strukturiertheit, andererseits ermöglichen die Bildungsregionen auch eine hohe regionale Umsetzungsvielfalt, die den spezifischen Bedingungen und Bedarfslagen vor Ort gerecht wird.

Kernstück einer Bildungsregion ist ein aktives Netzwerk aller an Bildung beteiligter Akteure in einer kreisfreien Stadt bzw. einem Landkreis, das auf der Basis gemeinsamer Leitziele an der Gestaltung und Verbesserung des regionalen Bildungsangebotes mitwirkt. Der Fokus liegt dabei auf Fragen wie
 
•    Wie, wo und was lernen junge Menschen?
•    Welche Unterstützung brauchen sie dazu in den einzelnen Phasen ihrer (Bildungs-) Biografie?
•    Welche besonderen bildungsrelevanten Rahmenbedingungen und Bedarfe haben wir in unserer Region?
•    Welcher Bildungsakteur kann mit seinen Möglichkeiten zur Verbesserung der regionalen Bildungsbedingungen beitragen?
•    Wie kann das regionale Bildungsanbot so aufeinander abgestimmt werden, dass es gut ineinandergreift und sich ergänzt?

Das Landesprogramm Bildungsregionen wendet sich an alle kreisfreien Städte und Landkreise des Landes Baden-Württemberg. Diese sind eingeladen, im Rahmen des Landesprogramms Bildungsregionen regionale Bildungsnetzwerke weiter auf- beziehungsweise auszubauen.
Die Landesregierung Baden-Württemberg weist dafür wie bereits während des Impulsprogramms Bildungsregionen (2009-2012) finanzielle und personelle Ressourcen aus, die auf Antrag der kreisfreien Städte und Landkreise als Zuschuss für den Aufbau bzw. die Weiterführung von Bildungsregionen bereitgestellt werden.

Eine Bildungsregion stellt einen großen Gewinn für die beteiligten Akteure und damit für die gesamte kreisfreie Stadt bzw. den gesamten Landkreis dar. Sie…
•    nimmt speziell Schnittstellen und Übergangsphasen in der Bildungsbiografie junger Menschen in den Blick und verbessert so deren Lern- und Lebenschancen.
•    ermöglicht ein abgestimmtes und anschlussfähiges Gesamtkonzept für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Region.
•    bündelt und vernetzt die vor Ort vorhandenen Bildungsangebote und -akteure.
•    schafft Transparenz über vorhandene Bildungsangebote, Bildungsakteure und Kooperationen in der Region und trägt gelungene Modelle in die Fläche.
•    fördert die Entwicklung einer verbindlichen staatlich-kommunalen Verantwortungsgemeinschaft für Bildung in der Region.
•    ermöglicht eine systematische und zielorientierte Steuerung durch verlässliche und legitimierte Strukturen.
•    schafft eine neue Kultur der Zusammenarbeit, des Austauschs und der Beteiligung.

Am Landesinstitut für Schulentwicklung wurde im Auftrag des Kultusministeriums Baden-Württemberg eine Beratungsstelle für das Landesprogramm Bildungsregionen eingerichtet. Sie
•    unterstützt interessierte Regionen beim Einstieg ins Landesprogramm und begleitet sie in der Startphase,
•    berät und begleitet die bereits bestehenden Bildungsregionen fachlich und prozessbezogen,
•    fördert den Wissenstransfer und den Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Bildungsregionen,
•    beteiligt sich am fachlichen Austausch mit anderen Programmen vergleichbarer Zielsetzung und relevanten Institutionen.

Zu ihren Angeboten gehören unter anderem
•    die Erstellung von vielfältigen Unterstützungs- und Informationsmaterialien zum Auf- und Ausbau von Bildungsregionen und zu deren Handlungsschwerpunkten,
•    die Durchführung von Veranstaltungen für und rund um Bildungsregionen,
•    regelmäßige Gespräche und Besuche in den Bildungsregionen,
•    Austausch mit relevanten Institutionen und anderen Programmen vergleichbarer Zielsetzung,
•    die Vernetzung der einzelnen Bildungsregionen,
•    …

Weitere Informationen zum Landesprogramm Bildungsregionen finden Sie auf unserer Internetseite unter www.schule-bw.de/entwicklung/bildungsregionen.

Ansprechpersonen:

Dr. Susanne Zeller

Tel.: 0711/6642-3306
Fax: 0711/6642-3099
Susanne.Zeller@ls.kv.bwl.de

Frank Pfänder
Tel.: 0711/6642-3301
Fax: 0711/6642-3099
Frank.Pfaender@ls.kv.bwl.de

Julia Vollmer
Tel.: 0711/6642-3304
Fax: 0711/6642-3099
Julia.Vollmer@ls.kv.bwl.de

Eveline Fleischer
Tel.: 0711/6642-3328
Fax: 0711/6642-3099
Eveline.Fleischer@ls.kv.bwl.de

Die Beratungsstelle ist auch zentral erreichbar unter bildungsregionen@ls.kv.bwl.de.