Lernen

Individuelle Förderung


Individuelles Fördern heißt, jeder Schülerin und jedem Schüler im Kontext einer Lerngruppe die Chance zu geben, ihr bzw. sein motorisches, kognitives, emotionales und soziales Potenzial umfassend zu entwickeln. Ein von individueller Förderung geprägter Unterricht zielt auf die Kompetenzen, die Schülerinnen und Schüler als selbstständig Lernende in der Auseinandersetzung mit dem Unterrichtsgegenstand erwerben sollen. Um das Lernen der Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, anzuregen und zu begleiten, müssen die individuellen Lernvoraussetzungen, Lernbedarfe und Lernmöglichkeiten berücksichtigt werden.


Die Schülerinnen und Schüler übernehmen dabei selbst verstärkt Verantwortung für ihr eigenes Lernen. Auf diesem Weg benötigen sie Raum für ihre eigene Kompetenzentwicklung, auch im gegenseitigen Austausch und im Rahmen kooperativer Lernformen. Unverzichtbar sind hierbei diagnostisch fundierte Rückmeldung, Ermutigung, Beratung, bedarfsgerechte Unterstützung sowie die Vertrautheit im Umgang mit grundlegenden Methoden des eigenständigen Lernens einschließlich der Selbstbeobachtung des Lernens.


Das Landesinstitut beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit verschiedenen Aspekten der individuellen Förderung. Dazu gehören grundlegende Konzepte (z. B. Arbeiten mit Kompetenzrastern) ebenso wie Lernmaterialien zum selbstständigen Lernen, die in unterschiedlichen Lehr- und Lernformen eingesetzt werden können. Hilfen zur Lernbegleitung/Lerncoaching und zur Lernprozessdiagnostik ergänzen die Unterstützungsangebote im Sinne einer individuell angepassten Lernbegleitung und -beratung.

Individualisiertes Lernen
Lernprozessdiagnostik

Fußleiste